Skip to main content

Kaninchen kaufen – Die Anschaffung der flauschigen Fellnasen

Haustiere bereichern das Leben und sind echte Seelentröster. Der Wunsch nach einem tierischen Zeitgenossen ist absolut verständlich. Die Anschaffung von neuen Familienmitgliedern darf bei aller Vorfreude nicht überstürzt werden. Zuvor ist einiges zu beachten und es müssen ein paar Aspekte näher beleuchtet werden. Kaninchen ein neues Zuhause schenken zu wollen ist wahrhaftig löblich, allerdings nur, solange es sich um eine artgerechte Unterkunft handelt. Ansonsten geht der Schuss schnell nach hinten los. Unsere hoppelnden Zeitgenossen haben einige Bedürfnisse und das Leben verändert sich sehr stark, wenn die Kaninchen erst einmal mit im Haushalt leben und Aufmerksamkeit einfordern.

 

Vor der Anschaffung einige Eckdaten Abklopfen

Leider ist es noch immer so, dass einigen die Tragweite der Verantwortung nicht bewusst ist, die eine Adoption von Haustieren nach sich zieht. Wer Kaninchen in die Familie holen will, kommt nicht umhin, sich im Voraus einige Gedanken zu machen. Die Anschaffung von Haustieren ist keine Frage von Kompromissen, als Tierhalter müssen die individuellen Anforderungen der Fellnasen zwingend erfüllt werden. Vor dem ersten Schritt in Richtung Tierhandlung oder Tierheim sollten sich künftige Kaninchenbesitzer folgende Fragen stellen – und ehrlich beantworten.

 

  • Gibt es Familienmitglieder mit einer Tierhaarallergie?
  • Sind die Kinder im Haushalt in einem Alter, in dem sie verantwortungsvoll mit Haustieren umgehen können?
  • Steht ausreichend Platz für die Kaninchenhaltung bereit?
  • Kaninchen leben gut und gerne 10 Jahre – sind die Voraussetzungen gegeben, den flauschigen Mitbewohnern über diesen Zeitraum Fürsorge zukommen zu lassen?
  • Sind ausreichend finanzielle Möglichkeiten vorhanden, um einerseits die monatlichen Kosten zu decken und andererseits eventuelle Tierarztbesuche stemmen zu können?
  • Wenn ein Urlaub ansteht, was passiert dann mit den Haustieren?
  • Kaninchen sind nachtaktiv und bisweilen recht laut – wie genau gestaltet sich die Wohnsituation und spricht eventuell etwas gegen die Haltung von Tieren?
  • Sind andere Haustiere vorhanden und stellen diese womöglich eine Gefahr für die Kaninchen dar?
  • Ist tagtäglich ausreichend Zeit vorhanden, die Fellnasen zu versorgen und ihnen Aufmerksamkeit zukommen zu lassen?

 

Kaninchen sind nicht zur Einzelhaltung bestimmt, weswegen Kosten, Platz und Zeitaufwand auch immer direkt in doppelter Ausführung auf den Kaninchenhalter zukommen. Da gibt es wahrlich keine Grundlage zur Diskussion – wer die Anforderungen für mindestens zwei Hoppler nicht erfüllen kann, verzichtet zum Wohle der Tiere am besten auf eine Anschaffung. Sozial isolierte Schlappohren führen auch bei aller Bemühung der Tierhalter kein glückliches Leben.

 

Das Kaninchen kaufen – nur wo?

Nach einer Phase voller Überlegungen, viel Recherche und Planung, hast Du Dich für die Anschaffung der niedlichen Langohren entschieden? Glückwunsch! Diese Haustiere bereichern das Leben ungemein. Kaninchenhalter gehen sicherlich mit unserer Meinung konform, dass die flauschigen Schlappohren nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken sind, wenn sie erst einmal im Familienleben integriert wurden. Bevor es darum geht, die Tiere an sich ins Haus zu holen, sollte der künftige Wohnraum vollständig eingerichtet sein, um die Eingewöhnungsphase so angenehm wie irgend möglich zu gestalten.

 

Manche glauben noch immer, Zooläden sind die ideale Anlaufstelle um Haustiere käuflich zu erwerben. Angehende Tierhalter sind sich mitunter nicht bewusst, dass in der Tierhandlung einiges im Argen liegt. Die eklatanten Missstände mögen auf den ersten Blick nicht erkennbar sein, doch faktisch handelt es sich bei diesen Tieren in vielen Fällen um Opfer der Massenzucht. Schlimmstenfalls holst Du Dir ein krankes Kaninchen ins Haus, dessen Lebenserwartung viel geringer ausfällt. Es mag brutal wirken, doch diese Art der Tierzucht sollte keineswegs unterstützt werden, weswegen wir hiervon auch dringend abraten. Gegen einen speziellen Zoofachhandel spricht wiederum nichts. Seltene Rassen gibt es meist ausschließlich beim Züchter, allerdings ist dieser Kauf für Laien bloß bedingt anzuraten. Es gibt viel zu viele Faktoren, auf die es hierbei zu achten gilt. Doch die Lösung liegt so nah, denn warum überhaupt an einen Kauf denken, wenn es so viele einsame Langohren gibt?

 

Verwaisten Fellnasen ein neues Zuhause geben

Die Tatsache ist wohl weitläufig bekannt: Die deutschen Tierheime sind zum Bersten voll und nur wenige Menschen sind bereit, den neuen Mitbewohner aus dem Tierheim zu holen. Bevor ein Kaninchen andernorts gekauft wird, wäre ein Besuch im Tierheim aber zweifelsohne sinnvoll. Dort warten viele liebe Kaninchen auf ein neues Zuhause. Diese Tiere sind bloß in extremen Ausnahmefällen krank, zumal sie in regelmäßigen Abständen untersucht und behandelt werden. Selbst Rassetiere sitzen oftmals im Tierheim und warten darauf, aus dieser Lage befreit zu werfen. Für gewöhnlich sind Rammler kastriert, was in Zoohandlungen keinesfalls die Regel ist.

 

Sinnigerweise schaffst Du Dir direkt ein Kaninchen-Paar an, das Du mit ein wenig Glück auch im Tierheim findest. Mit einem vergesellschafteten Pärchen sparen sich Kaninchenhalter die aufwendige Zusammenführung. Teure Tierarztbehandlungen sind überwiegend kein Thema, die wichtigen Untersuchungen und Behandlungen werden seitens des Tierheims durchgeführt. Notwendige Impfungen besitzen die Hoppler auch schon. Aber vor allem ist der Gang ins Tierheim eine kluge Entscheidung. Wer sich für ein Kaninchen entscheidet, das sehnlichst auf ein neues Zuhause wartet, der bewahrt dieses Tier vor einem traurigen, kargen und nicht selten auch einsamen Leben. Zweifelsohne ist Dir der Dank des flauschigen Hopplers gewiss.


Ähnliche Beiträge


Lesen Sie weiter:
Kaninchenstall auf Englisch - Eine Übersetzung
Was heißt Kaninchenstall auf englisch?

Es gibt einige denkbare Gründe, warum jemand seinen Kopf über die englische Bezeichnung des Wortes "Kaninchenstall" zerbrechen könnte. Die reine...

Schließen