Skip to main content

Wie oft muss man den Kaninchenstall reinigen?

Wie oft muss man den Kaninchenstall reinigen?

Kaninchen sind im Prinzip sehr reinliche Tiere. Viele von ihnen nutzen eine bestimmte Ecke im Stall sozusagen als Toilette. Oft kann man beobachten, dass die Jungtiere dies bereits von der Mutter lernen und die gleiche Ecke als Toilette auswählen wie ihre Hoppler-Mutter. Das erleichtert Dir als Halter natürlich die Reinigung des Kaninchenstalls erheblich.

Ein sauberer Kaninchenstall gehört unbedingt zur artgerechten Haltung, denn ein freilebendes Kaninchen würde niemals in seinem eigenen Mist schlafen. Trotz all dem stellt sich die Frage: Wie oft sollte man den Kaninchenstall reinigen?

Also: Wie oft?

Empfohlen wird meistens die wöchentliche Reinigung des Kaninchenstalls. Das ist aber nur eine grobe Einschätzung. Ein Innenstall oder Kaninchenkäfig sollte häufiger gereinigt werden als ein Außenstall, da sich Gerüche drinnen nicht so leicht verflüchtigen wie draußen.

Wichtig sind auch die Größe des Stalles und des Kaninchens, aber auch die Frage, wie viele Tiere im Stall sitzen. Je weniger Platz ein Kaninchen hat, desto häufiger muss der Stall gereinigt werden. Spätestens wenn ein unangenehmer Geruch da ist oder der Stall schmutzig wirkt solltest Du ihn säubern.

Wie soll ich den Kaninchenstall säubern?

Für eine gründliche Reinigung nimmst Du erst mal die Kaninchen aus dem Stall, so kannst Du in Ruhe arbeiten. Nimm den Futternapf, die Tränke, das Schlafhaus und vielleicht vorhandenes Spielzeug aus dem Stall. Entferne sämtliche Einstreu. Einen Innenstall kannst Du nun mit Wasser oder einem feuchten Tuch reinigen. Bei starker Geruchsbildung hilft das Auswischen mit Essigwasser. Das löst auch eventuell vorhandene Urinstein. Ein Außenstall aus Holz benötigt keine Reinigungsmittel, sollte aber vor dem erneuten Einstreuen gründlich trocknen. Sicherlich hast Du dafür nicht immer Zeit, aber im Sommer sollte dies zumindest ab und zu möglich sein. Dein Kaninchen kann sich ja so lange im Gehege austoben.

Den trockenen Stall oder Käfig streust Du nun wieder ein. Holzstreu bindet Feuchtigkeit viel besser als Stroh. Das Gleiche gilt für die oft etwas teureren Einstreu-Pellets, diese stauben zudem nicht so sehr wie Holzstreu. Stroh ist dagegen unschlagbar günstig. Für welche Streu Du Dich entscheidest ist Geschmackssache oder eine Kostefrage. Eine dünne Schicht Holzstreu und darüber reichlich Stroh zu verteilen ist vielleicht ein guter Kompromiss. Viele Kaninchen lieben frisches Stroh und zerknabbern es genüsslich. So hast Du gleich auch etwas für die Zahngesundheit Deiner Tiere getan.

Übrigens sollte ein Außenstall im Sommer häufiger ausgemistet werden als im Winter. Denn in der feuchten Einstreu legen Fliegen gern ihre Eier ab. Dann hast Du schnell Fliegenlarven und nach einigen Tagen jede Menge Fliegen im Stall. Bei feuchtwarmem Wetter solltest Du also zumindest die „Kloecke“ Deiner Kaninchen alle zwei bis vier Tage säubern.

Braucht mein Kaninchen eine Kaninchentoilette?

Wie schon erwähnt legen viele Kaninchen ihre eigene Toilette oder „Kloecke“ an. Du kannst in diese Ecke eine Kaninchentoilette aus Plastik stellen. So lässt sich der gröbste Schmutz auch zwischendurch schnell einmal entfernen. Am besten verwendest Du für die Toilette kein Stroh sondern eine sehr saugfähige Einstreu wie spezielle Pellets oder Holzstreu. Eine etwa 5 cm dicke Schicht reicht aus.

Steht Dein Kaninchenstall draußen, dann ist die Kaninchentoilette vielleicht nicht so wichtig, vorausgesetzt Du säuberst den Stall oft genug. Aber in einem Innenstall kann der Geruch nach Urin schnell unangenehm werden, manchmal schon nach wenigen Stunden. Nutzt Dein Kaninchen die Toilette, dann kannst Du sie täglich leeren und es entsteht erst gar kein unangenehmer Geruch in der Wohnung. Das hast Du in wenigen Minuten erledigt.

Oma reinigt einen Stall, denn es ist höchste Zeit

 

Die schnelle Reinigung zwischendurch

Nicht immer ist viel Zeit zum Säubern der Kaninchenställe vorhanden. Dann kannst Du zwischendurch auch mal eine Schnellreinigung durchführen.
Entferne alle übriggebliebenen Grünfutterreste (das solltest Du eigentlich täglich tun). Kontrolliere den Futternapf und die Tränke auf Sauberkeit und fülle sie mit frischem Futter beziehungsweise Wasser.

Wie oft muss man den Kaninchenstall reinigen?
4.44 (88.89%) 27 Bewertung[en]

Reinige die „Kloecke“ oder Kaninchentoilette und streue diese neu ein. Trockenes und sauberes Stroh darf dann ruhig im Stall bleiben, das musst Du nicht herausnehmen. Heu gehört im Idealfall in eine Raufe, herausgefallenes Heu nimmst Du dann auch aus dem Stall. Gib noch eine dünne Schicht frisches Stroh in den Käfig oder Stall und Dein Kaninchen fühlt sich wieder wohl.


Ähnliche Beiträge


Lesen Sie weiter:
Ratten im Kaninchenstall
Ratten im Kaninchenstall: Was kann man da tun?

Tierhalter und Landwirte kennen diese Weisheit: „Siehst du eine Ratte, sind hundert in der Nähe.“ Falls also eine einzelne Ratte...

Schließen